Historischer Verein Wegberg e.V.

Direkt zum Seiteninhalt
> Sie befinden sich hier:
News & Views > News & Views 2024 - Menü > News & Views 2024 - Historischer Verein
Panorama-Aufnahme Wegberg mit Burg Wegberg, Forum, Wegberger Mühle, Rathaus und Pfarrkirche St. Peter & Paul, Foto: Heinen
NEWS &

VIEWS
Übersicht
Bitte Logo anklicken
News & Views 2024
Historischer Verein Wegberg

Aktuelles - Termine - Neuigkeiten
Juli 2024
16.07.2024 - Der Lokalbote > Aktuelles aus der Region




Donnerstag, 11.07.2024 - 16-17:45 Uhr, Wegberger Mühle
Die Wegberger Mühlen – „ein Gedicht“

Die Tüschenbroicher Ölmühle am Schlossweiher. Bestandteil der Präsentation  |  Foto: Heinz Eßer
Gedichte, Geschichten und Gesang, diese „drei Gs“ bestimmen seit der Gründung der Wegberger Klängerstu’ef den monatlichen Plattdeutschtreff der Mühlenstadt.
Seit einiger Zeit ist als weitere Form die PowerPoint-Präsentation hinzugekommen: Mitarbeiter Heinz Eßer hat diese Art der Mundartpflege entwickelt. Hierbei handelt es sich um eine Symbiose aus Bild, Text und Ton. Bei einem solchen Bildgedicht werden die Verse adäquaten Fotos zugeordnet. Bei der kommenden Klängerstu’ef dürfen sich die Besucher auf eine Präsentation der Wegberger Mühlen freuen.
Der Historische Verein Wegberg heißt alle Mundartfans zur nächsten Veranstaltung in der Wegberger Mühle am Donnerstag 11. Juli ab 16:00 Uhr herzlich willkommen.
Für musikalische Unterstützung ist gesorgt: Willi Heinrichs (Nölkes) am Akkordeon und Manni Müchen (Gesang und Gitarre). Eintritt frei.
09.07.2024 - Der Lokalbote - Aktuelles aus der Region




So. 07.07.2024 - Stadtfest Wegberg mit Büchermarkt - 10-18 Uhr
Wie in den letzten Jahren beteiligt sich der Historische Verein am traditionellen Büchermarkt. Unsere Bibliothek ist geöffnet und vor der Wegberger Mühle stellen wir einen Bücherstand auf.
Juni 2024
Donnerstag, 13.06.2024 - 16-17:45 Uhr, Wegberger Mühle
Kirmes trifft Mundart
Der  Historische Verein Wegberg lädt alle Mundartfreunde der Mühlenstadt und der Region zum monatlichen Treffpunkt in die Wegberger Mühle ein.
Foto: Heinz Eßer
Am  13. Juni 2024 wird ab 16 Uhr „Platt jekallt“. Es ist wieder Kirmeszeit.  Allenthalben starten in diesen Tagen und Wochen die Volksfeste.
Das  Klängerstu’ef-Team widmet sich diesem Thema mit entsprechenden  Beiträgen. Neben den Darbietungen der Klängerstu’ef-Mitarbeiter können sich  Anwesende gerne mit Vorträgen einbringen. Für die musikalische  Begleitung sorgen Manni Müchen (Gesang und Gitarre) und Willi Heinrichs  (Nölkes) am Akkordeon.
Die Besucher dürfen sich auf eine unterhaltsame Plattdeutsch-Veranstaltung bei freien Eintritt freuen.
Samstag, 08.06.2024 - LVR-Amt für Bodendenkmalpflege im Rheinland
Tag der Archäologie 2024 in Titz-Höllen
Wie in 2022 besuchten Mitglieder des Historischen Vereins den beliebten Tag der Archäologie. Auch in diesem bestand die Möglichkeit, eine Ausgrabung im Vorfeld des Tagebaus Garzweiler zu besuchen. Hier erklärten Archäolog*innen die Untersuchung eines römischen Gutshofs nördlich von Holzweiler.
> weitere Infos finden Sie auf der Seite: Archæo News & Views
Mai 2024
18.05.2024 - Heinsberger Zeitung - Lokales - Wegberg
Dietmar Schmitz geht der Mundart auf den Grund
Mehr als 10.000 Sätze hat Dietmar Schmitz buchstabengetreu bearbeitet. Damit hat er einen wichtigen Beitrag zur Forschung geleistet.
Von Anna Petra Thomas
Seit es im Forschungszentrum Deutscher Sprachatlas in Marburg eine Bestenliste gibt für die ehrenamtlich Forscher, die das Institut bei der Übertragung alter, handschriftlicher Mundarttexte aus dem 19. Jahrhundert in die uns heute bekannte Schrift untersützen, führt Dietmar Schmitz vom Historischen Verein Wegberg sie an. Mehr noch, er ist der erste Ehrenamtler überhaupt, der es geschafft hat, inzwischen mehr als 10.000 Sätze auf den vom Sprachforscher Georg Wenker gesammelten Bögen zu transliterieren, wie es in der Fachsprache heißt.

17.05.2024 - Rheinische Post - Wegberg - RP Online
Historischer Verein Wegberg
Ehrung für Engagement für die Mundart
Die Verleihung der Urkunde der  Philipps-Universität Marburg an Dietmar Schmitz und die damit verbundene  Würdigung der Arbeit im Bereich Mundart nahm der Historische Verein zum  Anlass, das Projekt „Georg Wenker – Berker Wenk-er“ vorzustellen.
Von Angelika Hahn
Im Flachsmuseum in Beeck wurde Dietmar Schmitz (2.v.l.) für seine  Arbeit ausgezeichnet. Zu den Gratulanten gehörten auch Landrat Stephan  Pusch (l.), Bürgermeister Christian Pape und Hermann-Josef Heinen (r.)  vom Historischen Verein Wegberg. Foto: Ruth Klapproth
> Pressebericht von Angelika Hahn (Link zu RP Online)
> Pressebericht von Angelika Hahn (RP Print-Ausgabe)
Bitte vormerken
Mittwoch, 15.05.2024 - Vorstellung unseres Mundart-Projekts
"Georg Wenker - Berker Wenk-er"
Wir nehmen die Verleihung der Urkunde der Philipps-Universität Marburg an unser Vereinsmitglied Dietmar Schmitz und die damit verbundene Würdigung unserer Arbeit im Bereich Mundart zum Anlass, unser Projekt „Georg Wenker – Berker Wenk-er“ vorzustellen.
Zu der Präsentation unseres Projekts und der Überreichung der Urkunde an Dietmar Schmitz am Mittwoch, 15. Mai 2024 um 19:00 Uhr möchten wir Sie herzlich einladen.
Bitte beachten Sie: Unsere Veranstaltung findet nicht wie üblich in der Wegberger Mühle statt, sondern im Flachsmuseum Wegberg-Beeck, Holtumer Str. 19, 41844 Wegberg.
Aktivitäten in und um Wegberg auf der heatmap des Forschungszentrum Deutscher Sprachatlas DSA
Damit nach dem Vortrag niemand hungrig nach Hause fahren muss, haben wir vor, eine Suppe zu reichen. Damit das Organisationsteams des Heimatvereins Wegberg-Beeck planen kann, bitten wir Sie, sich rechtzeitig anzumelden und mitzuteilen, ob Sie zum Abschluss noch eine Suppe wünschen.
> Ihre Rückmeldung bitte per Mail an: historischer-verein-wegberg@t-online.de
11.05.2024 - Rheinische Post - Wegberg
Historischer Verein Wegberg
Ehrung für die Übersetzung von 10.000 Wenker-Bögen
Dietmar Schmitz hat sich unermüdlich für den Deutschen Mundartatlas engagiert. Dafür will ihn die Philipps-Universität Marburg ehren. Der Historische Verein lädt Interessierte dazu ein.

Dietmar Schmitz (l.) hat mehr als 10.000 Wenkersätze digitalisiert. Hermann-Josef Heinen fertigte dazu eine Karte. FOTO: VERA STRAUB
Zu der Präsentation dieses Projekts und der Überreichung der Urkunde an Dietmar Schmitz am Mittwoch, 15. Mai, um 19 Uhr lädt der Historische Verein in das Flachsmuseum, Holtumer Straße 19 in Beeck, ein.
Damit das Organisationsteams des Heimatvereins Wegberg-Beeck planen kann, bitten der Historische Verein um eine Anmeldung per Mail an historischer-verein-wegberg@t-online.de, denn nach der Präsentation wird noch eine Suppe gereicht.
> weiterlesen: RP Online
09.05.2024 - Der Lokalbote > Regionales

> weiterlesen: Link zum Lokalboten vom 09.05.2024
April 2024
Wegberger Geschichte(n) - Neu erzählt - Ausgabe 9
Beitrag zur Chronik für den Ortsteil Freiheid
Luftbild aus dem Jahre 1979
Dietmar Schmitz erläutert im Vorwort:
Wie ich feststellen musste, steht in den bisher vorliegenden Büchern zur Stadtgeschichte von Wegberg und Beeck wenig über die Freiheid geschrieben. Die Siedler dieses Stadtteils sind Neubürger, denen hiermit die Vergangenheit näher gebracht werden soll. Viele sind zugewandert, dies ist auch nicht weiter verwunderlich. Schaut man sich einmal die älteren Karten genauer an, fällt einem sogleich ins Auge, dass die Freiheid im Jahre 1806 aus einem Flecken mit 8 Häusern bestand. Fünfzehn Jahre später ist im Urkataster noch kein Zuwachs zu verzeichnen.
> Zum Lesen der 52-seitigen Broschüre bitte das Vorschaubild anklicken und dann zum Vergrößern in den Vollbild-Modus wechseln.
Neues auf der Website - 29.04.2024 - Dietmar Schmitz, Klinkum
Uevekoven aus der Luft betrachtet
Luftbildaufnahmen  aus dem Stadtgebiet gab es bisher aus den Jahren 1938 und 1986 auf CD  anzusehen. Im Fotoarchiv des Vereins gibt es mehrere hochwertige  Luftbilder vom Zentrum in Wegberg. Die Volksbank hatte in den 90er  Jahren einmal Luftbildaufnahmen aus den Orten heraus gebracht, in denen sie Filialen hatte, diese sind zum großen Teil geschlossen worden. Auf  dem Portal der Bezirksregierung NRW in Köln (TIM-Online 2.0) sind seit  einigen Monaten zahlreiche Luftbild- und Satelliten-Aufnahmen online  einsehbar. Hier kann sich jeder für seinen Heimatort die entsprechenden Fotos anzeigen lassen. Mittels eines Schiebers werden Luftaufnahmen von  1951 bis 2021 sichtbar. So kann man sich insgesamt 14 Aufnahmen ansehen.
> weiterlesen unter: Berker faceBlock 2024
Neues auf der Website - Wegberger Geschichte(n) - Neu erzählt - Folge 32
Der geldrische Stiefel des Oberquartiers –
mit den Herrlichkeiten Brempt, Crüchten und Wegberg
Wegberg, heute eine 30.000 Einwohner zählende Stadt im Westen des Landes Nordrhein-Westfalen gelegen, gehört seit der kommunalen Neugliederung 1972 zum Kreis Heinsberg. Auf den ersten Blick eine kleine Stadt wie viele andere auch, im Sog der Großstädte Mönchengladbach und Düsseldorf. Schaut man jedoch etwas genauer hin, erfährt man Erstaunliches aus einer wechselvollen Geschichte.
> weiterlesen siehe: Wegberger Geschichte(n)
Neues auf der Website - 16.04.2024 - Dietmar Schmitz, Klinkum
Feldpostkarten eines Klinkumer Soldaten von 1916
1999 übergab mir der Klinkumer Zahnarzt Kohlen ein Paket mit ca. 25 Feldpostkarten aus dem 1.Weltkrieg. Diese hatte ein Verwandter von ihm zwischen 1916/17 an seine Eltern und Geschwister aus dem Osmanischen Reich (1249-1922) in die Heimat geschickt.
Neues auf der Website - 04.04.2024 - Dietmar Schmitz, Klinkum
Der Besitz des Marienstiftes Aachen in Rickelrath
In  einem erneuerten Lehnsregister des Marienstiftes aus dem Jahre 1612,  sind acht Eintragungen zu Rickelrath erfolgt. Aus dem Beecker Kirspel  finden sich fünf Eintragungen.
Das  Lehnswesen hat sich im Mittelalter herausgebildet. Es war zunächst ein  Privileg des Königs, der seinen Besitz an Vasallen übertrug. Dies wurde  bis auf die unterste Ebene heruntergebrochen.
> weiterlesen unter > Berker faceBlock 2024
20.04.2024 - Neues auf der Website: > Mundart-Video auf YouTube
Manni Müchen: Klompeball
20.04.2024 - Neues auf der Website: > Mundart > Neues Video
Berker Waater
- En PowerPoint-Präsentation, en Symbiose ut Schproak, Beld on Tü'en
Sehen und hören Sie seine neue PowerPoint- und Video-Präsentation auf unserer Website.
> Bitte das Vorschaubild abklicken.

> Sehen Sie auch weitere Mundart-Beiträge von Heinz Eßer in unserem Archiv.
04.04.2024 - Neues auf der Website: > Publikationen > faceBlock
Der Besitz des Marienstiftes Aachen in Rickelrath
In  einem erneuerten Lehnsregister des Marienstiftes aus dem Jahre 1612,  sind acht Eintragungen zu Rickelrath erfolgt. Aus dem Beecker Kirspel  finden sich fünf Eintragungen.
Das  Lehnswesen hat sich im Mittelalter herausgebildet. Es war zunächst ein Privileg des Königs, der seinen Besitz an Vasallen übertrug. Dies wurde  bis auf die unterste Ebene herunter gebrochen. Der Lehnsherr (oder  Grundherr) war dann z.B. der niedrige Adel der einen Hof an seinen  Vasallen (ein Bauer als Lehnsmann) gegen eine Abgabe übertrug.
> weiterlesen: Berker faceBlock 2024
März 2024
19.03.2024 - Neues auf der Website: > Mundart-Video auf YouTube
Manni Müchen: An de Kull doh bee Heyer
März 2024 > Neues auf der Website > Buch des Monats
Michael Schulz: Wegberg - Was es nicht alles gibt! - 40 €
220 farbige Seiten, über 600 Abbildungen, darunter 100 Illustrationen, 9 Karten-illustrationen, 7 Rekonstruktionen und Schnittzeichnungen, über 500 Fotos und Archivalien, nicht zuletzt 100 unterhalt-sam-informative Texte, die den Ort charakterisieren
06.03.2024 - Neues auf der Website: > Publikationen > Berker faceBlock
Dietmar Schmitz hat einen weiteren ortsgeschichtlichen Beitrag auf facebook veröffentlicht, den wir in unseren "Berker faceBlock" übernommen haben:
Zeugnisse des Krieges > hier ein Auszug: Was viele nicht wissen: Bei einem der Angriffe ... blieb bis heute eine Spur in einer Wegberger Kirche zurück. Die äußerlichen schweren Schäden an Kloster und Kirche, die von Bomben und  Artillerie hinterlassen wurden, sind längst beseitigt. In der Kirche St. Peter und Paul kann man beim genaueren Hinsehen ein Loch von einem  Artillerietreffer aus dem Jahre 1945 entdecken. Er befindet sich im Schalldeckel der Barock-Kanzel.
> Interessiert? Dann zum vollständigen Beitrag bitte die Karte anklicken.
04.03.2024 - Neues auf der Website: > Mundart > Neues Video
Oss schönn Berk
Wie schon im Februar hat Heinz Eßer eine neue PowerPoint-Präsentation für den Historischen Verein erstellt und anschließend als Video exportiert.
> Bitte das Vorausbild anklicken.

> Sehen Sie auch weitere Mundart-Beiträge von Heinz Eßer
04.03.2024 - Neues auf der Website: > Publikationen > Berker faceBlock
Dietmar Schmitz hat einen weiteren ortsgeschichtlichen Beitrag auf facebook veröffentlicht, den wir in unseren "Berker faceBlock" übernommen haben:
Kino, Kino > Ein Auszug:
... Das erste Filmtheater, wie es früher auch genannt wurde, befand sich in der Hauptstraße 45. Der vordere Teil des 1927 erstellten Neubaues durch die Firma Quasten und Göpfert steht noch. Bauherren waren die Geschwister Sassen, die ein Manufakturwaren-Geschäft betrieben. Im Bauantrag für das Central-Theater ist aber immer nur Peter Sassen genannt. Das Grundstück mit dem Kinosaal reichte bis zur Grachtstraße.
> Interessiert? Dann zum vollständigen Beitrag bitte die Karte anklicken.
Februar 2024
Februar 2024 - Neues auf der Website: > Bücherei > Buch des Monats
Als Buch des Monats Februar 2024 haben wir einen Fotoband des LWL-Medienzentrums für Westfalen ausgewählt, der beim Besuch des LWL-Museums Schiffshebewerk Henrichenburg aufgefallen war.
Täglich Bilder fürs Revier
Pressefotografien von Helmut Orwat 1960 – 1992
200 Seiten, 171 SW-Abbildungen
Längst zählen die Fotografien von Helmut Orwat zum fotografischen Kultur­erbe Westfalens.
> zum Buch des Monats: Bitte das Vorschaubild anklicken
Das LWL-Medienzentrum zeigt die Fotografien von Helmut Orwat noch bis zum 21.07.2024 in einer Ausstellung im LWL-Museum Schiffshebewerk Henrichenburg.
29.02.2024 - Neues auf der Website: > Publikationen > Wegberger Geschichte(n)
In Ergänzung zu unserer Mitglieder-Mitmach-Seite, den "Berker Notizen" haben wir nach der Seite "Berker faceBlock" aktuell eine weitere Seite im Menü "Publikationen" eingestellt.
WEGBERGER GESCHICHTE(N) - NEU ERZÄHLT
Hiermit wollen wir digital an die unsere Print-Publikationsreihen "Berker Bote", "Berker Hefte" und "Unterwegs in Wegberg" anzuknüpfen.
Dietmar Schmitz hat über viele Jahre Wegberger Geschichte und Wegberger Geschichten gesammelt und in einer Vielzahl von Broschüren zusammengestellt.
Diese werden hier im folgenden unter dem Motto "Wegberger Geschichte(n) - Neu erzählt" nach und nach eingestellt und zu lesen sein.
Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Dann schauen Sie mal rein und lesen die neu erzählten Wegberger Geschichte(n).
28.02.2024 - Neues auf der Website > Publikationen > Berker faceBlock
Dietmar Schmitz hat einen weiteren ortsgeschichtlichen Beitrag auf facebook veröffentlicht, den wir in unseren "Berker faceBlock" übernommen haben:
Der Weinbuschgens-Pfad
hier ein Auszug: Viele alte Wege orientierten sich an den örtlichen Begebenheiten. Eher selten sind Straßenbezeichnungen in alten Karten zulesen. In einer der ersten genaueren Karten für Wegberg, erstellt durch den französischen Geografen Jean Joseph Tranchot, der die topographische Aufnahme der Rheinlande  (von 1801-1814) vornahm, ist der Weinbuschgenspfad eingetragen.
> Interessiert? Dann zum vollständigen Beitrag bitte die Karte anklicken.
27.02.2024 - Neues auf der Website: > Mundart > Neues Video
Oss Berker Heemoat - E Schtökkske met Belder
Heinz Eßer hat eine neue PowerPoint-Präsentation für den Historischen Verein erstellt und anschließend als Video exportiert.
> Bitte das Vorausbild anklicken.

> Sehen Sie auch weitere Mundart-Beiträge von Heinz Eßer
Mittwoch, 07.02.2024 - Wegberger Mühle
De Berker Klängerstu'ef im Karneval
sowie eine Auswahl von: > Videos vom Mundart-Treff (Playlist mit 8 Videos)
17.02.2024 - Neues auf der Website:
Besuch der Schaurestaurierung im LVR-LandesMuseum Bonn am 06.02.2024
Im Jahr 1904 stießen Arbeiter im Bereich des ehemaligen römischen Legionslagers in Bonn auf einen Sensationsfund: ein nahezu vollständig erhaltenes Bodenmosaik – eine Rarität in einem Militärlager nördlich der  Alpen. 40 Jahre lang im Bonner Provinzialmuseum ausgestellt, wurde es im Dezember 1944 von einer Fliegerbombe erstört.
Eine Restauratorin des LVR-LandesMuseums Bonn führte in die temporäre Mosaikwerkstatt im Museum und gab einen spannenden Einblick in die Arbeit am römischen „Medusen-Mosaik“.
> Lesen und sehen Sie mehr in einer Bildergalerie: > "Museen und Ausstellungen"
Sonntag, 04.02.2024, 15.00 Uhr - LVR-Landsynagoge Rödingen

Besuch der bebilderten Lesung mit Brigitte Jünger
Der Mantel - weit mehr als nur ein Kleidungsstück   

Monika Grübel, Leiterin LVR-KULTURHAUS Landsynagoge Rödingen (links), begrüßte die zahlreichen Gäste, die zur Lesung von Brigitte Jünger (rechts), erschienen waren.
Foto: Hubert Rütten
Brigitte Jünger bei ihrem Vortrag am 04.03.2024 in Rödingen, Foto: H.-J. Heinen,
im Vordergrund: Foto der Eheleute Stock und der Kinder Susi und Wolfgang
Agnes Stielow aus Stommeln mit dem Original-Mantel von Jenny Stock aus dem Jahr 1942, Foto: Brigitte Jünger
Brigitte Jünger bei ihrem Vortrag am 04.03.2024 in Rödungen, Foto: H.-J. Heinen,
im Vordergrund: Foto der Eheleute Stock
Kindergruppe mit den Kindern der Familie Stock, Susi und Wolfgang
Foto: Josef Wisskirchen
Januar 2024
29.01.2024 - Rheinische Post - Wegberg
18.01.2024 - Neues auf der Website
Mit diesem in 2024 neuen Format wollen wir versuchen, zusätzlich zur Rubrik "Berker Notizen" weitere ortsgeschichtliche Beiträge aus unserer facebook-Gruppe zugänglich zu machen.
Für alle, die keinen Zugang zu Facebook haben, veröffentlichen wir hier die interessantesten Beiträge.

BERKER

faceBlock
Bitte Logo anklicken
  So. 14.01.2024 - Heinsberger Zeitung am Sonntag

"Nachhaltiges aus 2023"
Dezember 2023
  Di. 19.12.2023 - Rheinische Post - Erkelenzer Lande
  Fr. 15.12.2023 - Heinsberger Zeitung - Lokales

  Fr. 08.12.2023 - Rheinische Post


  Di. 05.12.2023 - Rheinische Post

    
     
     > Weiter lesen im Lokalboten vom 03.12.2023

November 2023
Sa. 11.11.2023 - Heinsberger Zeitung - Lokales
Erfasst wird 17 Jahre lang         
Was es mit dem Mammutprojekt Mundart-Atlas auf sich hat
Plattdeutsch wird nicht nur gesprochen, sondern auch richtig wissenschaftlich untersucht – mit großem Aufwand. Projekt in Wegberg vorgestellt.
VON ANNA PETRA THOMAS
Hermann-Josef Heinen (links) und Dietmar Schmitz (rechts) vom Historischen Verein freuten sich über den Besuch von Malin Ostermann, die über die aktuellen Arbeiten am Dialektatlas Mittleres Westdeutschland der Universität Bonn berichte. Foto: Anna Petra Thomas
Fr. 10.11.2023 - Rheinische Post - Erkelenzer Zeitung
Wie sich Wegberger Platt entwickelt hat
Seit über 100 Jahren ist keine wissenschaftliche Untersuchung der regionalen Sprache durchgeführt worden. Forscher suchen jetzt Teilnehmer mit Dialekt aus Merbeck, Beeck, Ophoven und Tenholt.
VON DANIELA GIESS

Malin Ostermann vom Germanistischen Institut an der Uni Bonn referierte über ihre Arbeit am Projekt "Dialektatlas Mittleres Westdeutschland" RP-FOTO: LAASER

Dialekte und standardferne Sprechweisen erheben, auswerten und dokumentieren: Malin Ostermann stellte bei einer gut besuchten Veranstaltung des Historischen Vereins aus der Mühlenstadt das ungewöhnliche Langzeit-Projekt „Dialektatlas Mittleres Westdeutschland“ (DMW) vor.
Di. 07.11.2023 - Rheinische Post - Erkelenzer Zeitung - Pressemeldung


Do. 26.10.2023 - Heinsberger Zeitung - Lokales - Pressemeldung






Sa. 29.07.2023 - Rheinische Post - Erkelenzer Zeitung

Fr. 28.07.2023 - Aachener Zeitung / Lokales / Heinsberg








.

Fr., 21.07.2023
Rheinische Post - Erkelenzer Zeitung

Do. 20.07.2023 - Aachener Zeitung / Lokales / Heinsberg - Pressemeldung

18.07.2023 - Der Lokalbote - Aktuelles aus der Region
Sprachwissenschaftlerin aus Bonn zu Gast in Wegberg
Verena Krautwald, M.A. vom Sprachteam des LVR-Instituts für Landeskunde und Regionalgeschichte, kommt auf Einladung des Historischen Vereins Wegberg am Donnerstag, dem 27. Juli 2023 in die Mühlenstadt.
Georg Wenker, 1878
> Jan > Feb > Mrz
> Apr > Mai  > Jun
> Jul

> Rückblick 2023
Rückblicke
2023:
NEWS &

VIEWS
2023
Bitte Logo anklicken
NEWS &

VIEWS
Archiv
Bitte Logo anklicken
Sa., 24.06.2023
Rheinische Post - Erkelenzer Zeitung
- Pressemeldung
Sommersong in Mundart

Historischer Verein Wegberg e.V. - 2024 - Letzte Änderung: 29.04.2024

Historischer Verein Wegberg e.V.
Rathausplatz 21, Wegberger Mühle, 41844 Wegberg
Zurück zum Seiteninhalt