Bundesweiter Vorlesetag - Historischer Verein Wegberg

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Arbeitsgruppen

> Arbeitsgruppen > Bibliothek > Bundesweiter Vorlesetag


Bundesweiter Vorlesetag

Der Bundesweite Vorlesetag findet seit 2004 jedes Jahr am dritten Freitag im November statt.

Schon seit vielen Jahren beteiligt sich der Historische Verein Wegberg an dieser Vorlese-Aktion. Als Vorleseort bietet die Wegberger Mühle mit ihrer gemütlichen Atmosphäre geradezu ideale Vorausetzungen für ein gelungenes Vorlesen und Zuhören.


Die Initiatoren

Die Stiftung Lesen ist anerkannter, kompetenter und unabhängiger Partner und Anwalt für das Lesen. Sie fördert Lesekompetenz und Zugänge zum Lesen für alle Alters- und Bevölkerungsgruppen in allen Medien. Als operative Stiftung führt sie in enger Zusammenarbeit mit Partnern wie Bundes- und Landesministerien, wissenschaftlichen Einrichtungen, Stiftungen, Verbänden und Unternehmen Forschungs- und Modellprojekte sowie breitenwirksame Programme durch.

2004 hat DIE ZEIT gemeinsam mit der Stiftung Lesen den Bundesweiten Vorlesetag ins Leben gerufen. Zahlreiche ZEIT-Mitarbeiter beteiligen sich jedes Jahr an dem Projekt. Auch darüber hinaus setzt sich DIE ZEIT für die Leseförderung ein: In der KinderZEIT sowie im Kindermagazin ZEIT LEO werden regelmäßig Geschichten zum Vorlesen abgedruckt. Und der Verlag entwickelt ständig neue Kinderbuch-Editionen, deren Reinerlös an die Stiftung Lesen geht.

Die Deutsche Bahn Stiftung ist Mit-Initiator des Bundesweiten Vorlesetags und beteiligt sich mit unterschiedlichsten Vorleseaktionen. Über 800 DB-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beteiligten sich allein 2013 ehrenamtlich und lasen bundesweit in Kindereinrichtungen oder ausgewählten Orten vor.


Der Bundesweite Vorlesetag fußt auf einem starken Partnernetzwerk, das eine so öffentlichkeitswirksame Kampagne überhaupt erst möglich macht.
Neben den drei Initiatoren, die für Gesamtkoordination und Organisation zuständig sind, tragen der Deutsche Städte- und Gemeindebund und die AOK den Gedanken des Vorlesetags über ihre Mitglieder in jede Gemeinde Deutschlands. Die teils regional stark vernetzten Unterstützer sprechen mit Vorleseeinrichtungen, versenden zentral die bereitstehenden Materialien oder rufen ihre Mitglieder zur Teilnahme auf.


Zu einigen Vorlesetagen finden sich auf dieser Website Fotoberichte und Presseberichte.

  • Aktion "Lesen und Verstehen" am 16.11.2012 (i.V.)


Teilnahme am 10. Bundesweiten Vorlesetag  am 15. November 2013

Foto: Stadt Wegberg

Am Vorlesetag 2013 hatten wir den Kindergarten "Am Feldrain" in der Wegberger Mühle zu Gast. Bürgermeister Reinhold Pillich las den Kindern aus dem spannenden Buch "Alles meins" vor. Die Geschichte über die Bedeutung von Freundschaft zog die Kinder in den Bann und ließ sie aufmerksam zuhören.

Dazu passend projizierte Karl Küppers die Bilder der Geschichte auf die Leinwand. Klaus Bürger vom Historischen Verein und Ulrich Lambertz vom Stadtmarketing waren ebenfalls Lesepaten und hatten Lesebücher mit den Titeln "Auch du hast einen Stern" bzw. "Ein Engel für mich" mitgebracht.

> Fotobericht

Teilnahme am 11. Bundesweiten Vorlesetag am 21. November 2014

Foto: Heinen

Am Vorlesetag im Jahre 2014 hatten wir gleich zwei Kindergärten zu Gast: Frau Linda Matzerath kam mit ihrer Gruppe der Tagesstätte "St. Peter und Paul" aus Wegberg, sowie Frau Küppers und Frau Salewski mit ihrer Gruppe vom "Rabennest" aus Harbeck.
Bürgermeister Michael Stock ließ es sich nicht nehmen am Vorlesetag teilzunehmen. Er las den Kindern die Geschichte "Frühstück beim Bürgermeister" vor.

> Fotobericht und > Bildergalerie

Teilnahme am 14. Bundesweiten Vorlesetag am 16. November 2017
Der Vorlesetag 2017 wurde auf den Donnerstag, 16.11.2017 vorgezogen.
Die Rheinische Post berichtete am Freitag 17.11.2017:

"Bis zum Nordpol und zu den Sternen"
Von Nicole Peters
Gut mit leckeren Weckmännchen gestärkt unternahmen drei Dutzend Kindergartenkinder beim Vorlesetag mit den Vorlesenden gedankliche Reisen. Mit Zeit für Tipps und Austausch von Erfahrungen in der Wegberger Mühle. > mehr...
Presse-Foto: Klapproth

Teilnahme am 15. Bundesweiten Vorlesetag am 16. November 2018

Begeisterender Vorleser: Frank Thies, Technischer Beigeordneter der Stadt Wegberg, Foto: Anne Hahn

Auch in diesem Jahr konnten wir in Kooperation mit der Stadt Wegberg wieder Kinder aus drei Wegberger Kindergärten beim Vorlesetag in der Wegberger Mühle begrüßen. Einge- laden waren zukünftige Schulkinder aus der inklusiven Kindertagesstätte der Arbeiterwohlfahrt, der Kita Beecker Wald und der Tages- einrichtung Peter und Paul. Nachdem die Kinder und die begleitenden Erzieherinnen sich mit Weckmann und Getränken gestärkt hatten, eröffnete  Herr Thies, Baudezernent bei der Stadt Wegberg, die Vorlesestunde. Mit dem Bilderbuch „Toro sieht rot“ von  Isabel Abedi und Dagmar Henze konnte er die Kinder gleich begeistern.

In dem Buch „Nino, das Glühwürmchen“ (Sueli Menezes und Giuliano Ferri), vorgelesen von Annemie Kammans-Feldberg vom Historischen Verein, erfuhren die Kinder was man in einer Gemeinschaft alles erreichen kann. Zum Abschluss las Anne Hahn, ebenfalls vom Historischen Verein, die Geschichte „Kamfu mir helfen?“ von Barbara und Dirk Schmidt. In dieser besonders lustigen Geschichte geht es um einen Elefanten, der seinen Rüssel verknickt  hat und Hilfe sucht. Die Bücher wurden von unserem ehemaligen Vorsitzender Karl Küpper anschaulich  mit dem Beamer auf eine Wand projiziert. Ein gelungener Vormittag für 40 Kindergartenkinder!

> Dankesschreiben

 
 
 
 
 
 
 
 

Wer hat Presseberichte und/oder Fotos von früheren Vorlesetagen in Wegberg?

 
 

Historischer Verein Wegberg e.V. - 17.11.2017 - Letzte Änderung: 11.10.2018

 
  Suche  
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü