Historischer Verein Wegberg e.V.
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Arbeitsgebiete
Sie befinden sich hier:

> Arbeitsgruppen > Wegberg - aktuell > 2019-IV

Wegberg aktuell
- Mitteilungen, Beiträge & Presseberichte aus der Mühlenstadt
- 2019 - IV.  Q.

15.12.2019 - Stadt Wegberg
Weltmeister im Bierkasten-Curling heißt "Die steifen Pinne"
Nach 12 Vorrunden-Terminen steht der Weltmeister im Bierkasten-Curling seit Samstagabend fest: Es ist die Mannschaft "Die steifen Pinne". In einem packenden Finale setzten sie sich gegen den Gegner "Die Bits" mit 3:0 Punkten durch.
Dritter wurde die Mannschaft "2 vor 12" vor der Mannschaft "Hei in Klei".
150 Mannschaften haben in den vergangenen drei Wochen an 12 Vorrundenspieltagen jeweils den Tagessieger ermittelt. Die 12 Siegermannschaften traten am vergangenen Samstag im Finale der 10. Weltmeisterschaft im Bierkasten-Curling gegeneinander an und kämpften um den begehrten Weltmeister-Pokal.
In der Gruppe 1 siegten das "Team Notnagel", die "Freiwillige Feuerwehr Arsbeck" und "Die Bits". Gruppensieger: "Die Bits"
In der Gruppe 2 siegten die Mannschaften "2 vor 12" und"Bulls Eye Doctors". Gruppensieger: "2 vor 12"
In der Gruppe 3 siegten die Mannschaften "Hei on Klei" und "Victoria Wegberg". Gruppensieger: "Hei on Klei"
In der Gruppe 4 siegten "Die Steuerschieber" und "Die Steifen Pinne". Gruppensieger: "Die steifen Pinne".

Dienstag, 10. Dezember 2019 - Stadt Wegberg

Feierliche Freigabe der Ortsumgehung Wassenberg

Am Montag, 9. Dezember, haben NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst, Gerhard Rühmkorf, Ministerialdirigent im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, sowie Straßen.NRW-Direktorin Elfriede Sauerwein-Braksiek die Ortsumgehung Wassenberg (B221) feierlich freigegeben.

Weniger Lärm und Schadstoffe
Die Kommune im Kreis Heinsberg hat viele Jahre unter dem wachsenden Verkehr gelitten, den die B221 als Nord-Süd-Verbindung entlang der niederländischen Grenze mit sich gebracht hat. Die hohe Verkehrsbelastung in der engen und kurvenreichen Ortsdurchfahrt schränkte den Lebensraum für die Bürgerinnen und Bürger stark ein. "Hier können die Menschen nun aufatmen. Ihre Stadt wird wieder lebenswert. Der Verkehr in der Innenstadt wird um bis zu 60 Prozent reduziert. Das bedeutet weniger Lärm, weniger Schadstoffe und mehr Verkehrssicherheit. Von der Ortsumgehung profitieren die Menschen", sagte NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst mit Blick auf neue Entwicklungsmöglichkeiten. Vom Bau der Ortsumgehung und dem damit verbundenen Rückgang des Schwerverkehrs profitieren aber nicht nur die Menschen in der Stadt. Mit der Umgehungsstraße wird auch der Verkehrsfluss verbessert: Das spart für die Verkehrsteilnehmer Zeit und auch Kraftstoff.
Brücken als Markenzeichen
Neun Bauwerke wurden auf der 5,7 Kilometer langen Strecke errichtet. Für die Brücken wurde eigens ein Gestaltungswettbewerb durchgeführt, so dass die Bauwerke nun zum Markenzeichen der Ortsumgehung werden. Knapp 34 Millionen hat der Bund in den Bau der 5,7 Kilometer langen Strecke investiert.
Ein Teil der Finanzmittel fließt dabei in Maßnahmen, die den Eingriff in die Natur ausgleichen. Schon vor dem Baustart wurden intensiv genutzte Ackerflächen in Grünland umgewandelt, auf dem sich die Natur vielfältiger entwickeln kann. Andere Flächen wurden aufgeforstet, Streuobstwiesen bieten Lebensraum für Insekten, Fledermäuse und Kleintiere, Querungshilfen gewährleisten, dass die Bundesstraße Lebensräume nicht zerschneidet. "Straßenbau ist immer auch ein Eingriff in die Natur. Doch wir sorgen mit einer bewussten Planung und mit umfangreichen Ausgleichsmaßnahmen dafür, dass die Beeinträchtigungen so gering wie möglich sind", sagte Elfriede Sauerwein-Braksiek, Direktorin von Straßen.NRW. "Insgesamt haben wir an dieser Stelle fast 24 Hektar Ausgleichsflächen gestaltet. Mit Blick auf die Belange der Landwirtschaft wurde nur ein sehr geringer Teil landwirtschaftlicher Flächen dafür in Anspruch genommen." Der Flächenverlust für die betroffenen Landwirte wurde zudem durch ein von der Bezirksregierung Köln begleitetes Flurbereinigungsverfahren gering gehalten. Flächentausch und eine Neustrukturierung des Wegenetzes sorgen dafür, dass möglichst wenig Nutzfläche verloren ging.


Freitag, 29. November 2019 - Rheinische Post - Wegberg

Nachtwächter Karl Küppers führt durch Wegberg

Hüter der Stadtgeschichte

Karl Küppers zieht seit zehn Jahren mit Hellebarde und Laterne durch Wegberg. Das neue Thema „Das Wirtschaftswunder von Wegberg“ hat sich der Nachtwächter der Mühlenstadt selbst zum Jubiläum geschenkt.

> Pressebericht von Nicole Peters

INFO
Das Wirtschaftswunder von Wegberg

Vortrag Nachtwächter Karl Küppers geht auf das Thema Kneipen und Hotels am Dienstag, 3. Dezember, 19 Uhr in der Wegberger Mühle, Rathausplatz 21, Wegberg, ein.
Premieren-Führung Die erste Tour bietet er am Sonntag, 8. Dezember, 18 Uhr, ab dem Wegberger Bahnhof an.
Kontakt Karl Küppers,
Telefon 02434 83108 oder 02434 5433,
E-Mail Karl.Kueppers@gmx.de.

Karl Küppers (links) wurde bei seinen Recherchen zum Wegberger Wirtschaftswunder von Wirt Freddy Spelten (rechts) unterstützt, der seit drei Jahrzehnten die Kneipe „Zur alten Post“ führt. Foto: Nicole Peters

Mittwoch, 27. November 2019 - Stadt Wegberg

Kalender 2020 mit Wegberger Motiven

Kartenillustration und Schnitte durch historische Gebäude wie z.B. Mühlen sind sein "Ding": Der bislang in Dalheim ansässige Illustrator, früher ausschließlich in der Produktwerbung und als Cartoonist z.B. für "Finanztest" oder Lifestylemagazine tätig, hat irgendwann auch die Fotografie und das Texten für sich entdeckt.

Sechs Jahrgänge seiner "Dalheimkalender" genossen rege Nachfrage, nicht nur unter den in diesem Wegberger Ortsteil ansässigen - weil hier Kulturgeschichte unterhaltsam und überraschend anders erzählt wurde. "Manchmal braucht es den Blick von außen, wenn auch liebevoll", so der in Hamburg gebürtige Schulz.

Seit über einem Jahr nun arbeitet er an einem Reiseführer über das ganze Wegberg. "Jeder hat direkt gelacht, abgewunken und gemeint, das wäre aber wohl ein dünnes Buch". Weit gefehlt.
Das Buch "WEGBERG - WAS ES NICHT ALLES GIBT!" ist fast fertig und überrascht selbst den vermeintlichen Wegbergkenner.
Zu fast jedem Ortsteil hat Schulz Kurioses und Besonderes gefunden, Interviews mit Alten und Jungen geführt, "um die Orte besser zu verstehen" - Brillante Fotos, witzige Texte, zahlreiche gezeichnete Karten, aufgeschnittene Gebäude und Rekonstruktionen machen das Buch, das nun erst im Frühjahr erscheinen soll, zu "einem Geschenk für diese Stadt", wie es vom Historischen Verein Wegberg verlautete.
Vorab gibt es jetzt einen Fotokalender mit Kostproben seiner Texte, der ab sofort und mit freundlicher Unterstützung der Stadt Wegberg erhältlich ist. "A3, 12 Monate, 14 Seiten, 15 Euro, 5 Sterne" lautet das Motto des Kalenders, von dessen Erlös auch ein Teil des Buches finanziert werden soll.

Erhältlich ist der Kalender für 15,- € an der Eisbahn, in der Buchhandlung Kirch in der Fußgängerzone, im Gasthof Timmermans in Schwaam, im Café Hoffmann in Wildenrath sowie in der Dalheimer Mühle.

Foto: Michael Schulz überreicht den Kalender an Bürgermeister Michael Stock.

Mittwoch, 20. November 2019 - Stadt Wegberg

Zwei neue Jahreskalender 2020 mit Wegberger Motiven

"Wegberg im Wandel der Jahreszeiten" und "Das Wirtschaftswunder von Wegberg" so lauten die Titel von zwei Kalendern für das Jahr 2020, die mit interessanten Fotografien die Monatsseiten für das kommende Jahr füllen.

Mit Fotos von Heinz Esser und Franz Richter zeigt der Kalender "Wegberg im Wandel der Jahreszeiten" farbige Fotografien aus der Mühlenstadt zu unterschiedlichen Jahreszeiten. Der Kalender kostet 13,90 €.

Alte schwarz-weiß-Ansichten der Gastronomie um 1900 im Wegberger Stadtzentrum, die Karl Küppers zusammen mit dem Historischen Verein Wegberg und dem Stadtarchiv zusammengestellt hat, sind auf dem Kalender "Das Wirtschaftswunder von Wegberg" abgedruckt. Er ist für 11,90 € käuflich zu erwerben.

Ulrich Kirch, Inhaber der Buchhandlung Kirch und Karl Küppers vom Historischen Verein überreichten die ersten Exemplare an Bürgermeister Michael Stock. Verkaufsstellen für beide Kalender sind der Bürgerservice der Stadt Wegberg sowie die Buchhandlung Kirch in der Fußgängerzone.

Das Foto zeigt von links nach rechts: Ulrich Kirch, Karl Küppers und Bürgermeister Michael Stock.

Freitag, 8. November 2019 - Stadt Wegberg

10 Jahre "Wegberger Eisbahn" - Viele Verabstaltungen auf und neben dem Eis

Nach der Eröffnung am Freitag, den 15. November 2019 haben die Werbegemeinschaft Wegberg und das Stadtmarketing der Stadt für die diesjährige Jubiläumsausgabe wieder einmal ein vielseitiges Programm mit zahlreichen Bühnen-Acts auf die Beine gestellt. Neben dem am Wochenende wechselnden Programmpunkten finden gerade für die Kinder und Jugendlichen zahlreiche Veranstaltungen statt. Auch das kulinarische Angebot wurde erweitert. So können Sie sich Ihren Lieblings-Burger selber zusammenstellen.

Die Veranstalter bedanken sich bei den Sponsoren für die Unterstützung. Ohne die Kreissparkasse Heinsberg, die NEW, die SEWG sowie die Unternehmen, welche durch ihre Bandenwerbung die Eisbahn unterstützen, könnte die Veranstaltung nicht in diesem Jahr ihr 10-jähriges Jubiläum feiern.

Das Organisationsteam der Wegberger Eisbahn und des Adentsmarktes 2019 mit den Hauptsponsoren NEW und Kreissparkasse Heinsberg.

Donnerstag, 31. Oktober 2019 - Stadt Wegberg

Wegberger Mühle hat einen neuen Mieter

Ab dem 01.02.2020 ist Angelo Longo neuer Mieter des Cafés in der Wegberger Mühle. Dies hat der Rat der Stadt Wegberg am gestrigen Abend beschlossen. Die bisherige Mieterin, die Lebenshilfe Heinsberg e.V., hatte den bestehenden Mietvertrag gekündigt. Der Wegberger Angelo Longo, der zurzeit ein Eiscafé in der Innenstadt betreibt, möchte das Café in der Wegberger Mühle nach einer kurzen Umbauphase im Januar im Laufe des Februar 2020 wieder öffnen. „Mir ist wichtig, dass das bisherige gemütliche Flair beibehalten wird. Neben einem Frühstücksangebot und kleinen Speisen wird es auch ein Eisangebot geben. Ich freue mich auf diese neue Herausforderung“, betont Angelo Longo. Die Öffnungszeiten möchte er in die Abendstunden ausdehnen und auch an den Wochenenden wird er für seine Gäste da sein.

Ein Info-Punkt als Anlaufstelle für Besucher der Stadt hält künftig Informationen über die touristischen Angebote der Stadt bereit und das Gastronomie-Team wird Tipps zu Wander- und Radrouten geben.

Historischer Verein Wegberg e.V. - 2019 - Letzte Änderung: 10.08.2019

Historischer Verein Wegberg e.V.
Rathausplatz 21, Wegberger Mühle, 41844 Wegberg
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü