Archäologie im Historischen Verein Wegberg - Übersicht der Archäologie-Seiten und aktuelle Meldungen - Historischer Verein Wegberg

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Arbeitsgruppen > Archäologie


Archäologie im Historischen Verein Wegberg


Die Arbeitsgruppe Archäologie beschäftigt sich hauptsächlich mit den archäologischen Funden und Gegebenheiten der näheren Umgebung und arbeitet eng mit dem LVR-Amt für Bodendenkmalpflege, Außenstelle Nideggen-Wollersheim, zusammen.


Übersicht der Archäologie-Seiten

 


Aktuelle Meldungen, Presseberichte und Vorschau

Der Augenarztstempel

  • Zum Vergrößern Foto anklicken

LVR-Amt für Bodendenkmalpflege im Rheinland
Fund des Monats Dezember 2017
Das Grab eines römischen Augenarztes
Im Gräberfeld des römischen Landgutes (Villa Rustica) von Elsdorf- Heppendorf wurde im Vorfeld des Braunkohleabbaus (Tagebau Hambach) eine besondere Bestattung entdeckt: das Grab eines Augenarztes, wie der beigegebene Arztstempel belegt.
Dieser zweifellos außergewöhnliche Stempel weist zwei Namen auf. Der erste Name, Gaius Claudius Primus, wurde etwas nachlässig in Klarschrift auf der glatten Oberfläche eingeritzt (C CL PRI).
> mehr...

Montag, 20. November 2017 - WDR >Nachrichten >Rheinland
Archäologen melden Sensationsfund in Weeze
• Vergessener Friedhof in Weeze entdeckt
• Anlage aus dem 5. bis 8. Jahrhundert
• 90 Gräber aus fränkischer Zeit
> mehr...

Montag, 23. Oktober 2017 - Heinsberger Zeitung/Nachrichten
Aufschlüsse nach archäologischen Untersuchungen in Hohenbusch
Von: Helmut Wichlatz
Fundamentreste auf dem Gelände von Haus Hohenbusch deuten auf ein großes Gebäude mit einem Chorraum hin. > mehr...

Donnerstag, 19. Oktober 2017 - Heinsberger Zeitung/Nachrichten
Archäologen erkunden Haus Hohenbusch
Von: Helmut Wichlatz
Team der Uni Köln untersucht das Gelände rund um das Herrenhaus des ehemaligen Kreuzherrenklosters. Die Spannung ist groß.
> mehr...

Mittwoch, 18. Oktober 2017 - Rheinische Post - Erkelenzer Zeitung
Geoarchäologen suchen nach Kreuzgang im Boden von Haus Hohenbusch
Von Andreas Speen, Foto: Jürgen Laaser
Eine Arbeitsgemeinschaft der Uni Köln untersucht in dieser Woche vor und hinter dem Herrenhaus des ehemaligen Kreuzherrenklosters, ob sich im Boden Spuren früherer Gebäude - möglicherweise eines Kreuzgangs - finden lassen. > mehr...

Mittwoch, 8. Oktober 2017 - Aachener Zeitung
Große Römerstraße von Aachen nach Maastricht entdeckt
Von: Stefan Herrmann
Aachen. Stadtarchäologe Andreas Schaub spricht von einem „aufsehenerregenden Fund“. Und das aus gutem Grund: Experten waren seit langem davon ausgegangen, dass es im Bereich der heutigen Jakobstraße befestigte römische Wege aus der Zeit von vor rund 2000 Jahren gab. > mehr...

LVR-Amt für Bodendenkmalpflege im Rheinland
Fund des Monats November 2017
Relikte einer Flut – Holzfunde aus der Erftaue
In der Erftaue östlich des Grevenbroicher Schlosses wurden bei Ausgrabungen die Überreste mehrerer mittelalterlicher und frühneuzeitlicher Uferbefestigungen freigelegt. Im Feuchtbodenmilieu haben sich große Mengen an spätmittelalterlichen Gründungspfählen und Konstruktionshölzern erhalten. Nachgewiesen sind Teile einer Spundwand und das Fragment einer Faschine in Form eines Flechtwerks. Einige Elemente der Spundwand konnten dendrochronologisch in das erste Quartal des 14. Jahrhunderts datiert werden. > mehr...

Sonntag, 1. Oktober 2017 - Super Sonntag
Aus alten Steinen lesen und lernen

Ein Blick hinter die Kulissen der archäologischen Grabungen in Aachen
Bericht von Eric Claßen vom 01.10.2017 > mehr...

Sonntag, 1. Oktober 2017
11. Archäologietour Nordeifel

Bei der Archäologietour informieren von 10 bis 18 Uhr Fachleute und bieten Führungen an sechs archäologischen und paläontologischen Sehenswürdigkeiten an.
Für 2017 wurden folgende Stationen ausgewählt:

Euskirchen-Kuchenheim: Ruine und Ausgrabungsstätte der Oberen Burg am LVR-Industriemuseum "Tuchfabrik Müller"
Hellenthal: Wasserlösungsstollen der Grube Wohlfahrt,
Bad Münstereifel: Romanisches Haus, 850 Jahre. Schwerpunktthema: Dendrochronologie
Schleiden-Olef: Das eingetragene Bodendenkmal historischer Ortskern mit Pfarrkirche und Oleftalbahn
Blankenheim: Steinbruch mit Fossilienfunden
Mechernich: Ergebnisse der Ausgrabung auf einem römischen Landgut im Bereich des Neubaus eines Regenrückhaltebeckens

  • Weitere Informationen entnehmen Sie dem > Faltblatt

  • Einen ausführlichen Bericht über die Veranstaltung lesen Sie im Fotobericht der Archäologiegruppe > mehr...

LVR-Amt für Bodendenkmalpflege im Rheinland
Fund des Monats Oktober 2017
Trillern auf dem Rittergut

Bei Ausgrabungen im Vorfeld des Braunkohlenabbaus (Tagebau Garzweiler) am ehemaligen Rittergut Haus Palant in Erkelenz-Borschemich konnten zahlreiche Funde des 16. Jahrhunderts aus den Verfüllschichten des Grabens geborgen werden, der das Herrenhaus umgab. Unter den vorwiegend keramischen Funden waren auch die beiden vollständig erhaltenen Trillerpfeifchen.
Eines davon ist in Form eines Narrenkopfes (Eulenspiegel) gestaltet und besteht aus grauem salzglasierten Steinzeug. Aufgrund nahezu identischer Vergleichsfunde lässt es sich Werkstätten im bekannten Töpferzentrum Raeren (Belgien) zuordnen. Das zweite Stück in Vogelgestalt stellt eine Eule dar. Es besteht aus polychrom glasierter gelber Irdenware. Wo es gefertigt wurde, ist ungewiss.
> mehr...

LVR-Amt für Bodendenkmalpflege im Rheinland
Fund des Monats September 2017
Schatz im Schutt

Im Vorfeld des Braunkohleabbaus (Tagebau Garzweiler) wurde das ehemalige Rittergut Haus Palant in Erkelenz-Borschemich ausgegraben. Aus dessen Historie war bekannt, dass es 1886 gleich zweimal im Zuge der Wirren des Truchsessischen Krieges (1583-1588) überfallen, geplündert und teilzerstört wurde. So war es nicht verwunderlich, dass während der archäologischen Untersuchungen im Graben, der das Herrenhaus umgab, Spuren und Funde dieser zerstörerischen Ereignisse entdeckt wurden. Auch das hier gezeigte Silberdöschen lag in einer solchen Zerstörungsschicht. > mehr...

Dienstag, 22. August 2017, Rheinische Post, Erkelenz
Katzem schon Tausende Jahre besiedelt
Pressebericht von Andreas Speen, Foto: Jürgen Laaser
Erstmals urkundlich erwähnt wurde das Erkelenzer Dorf vor 1200 Jahren - Archäologen fanden jetzt Zeugnisse der "Michelsberger Kultur", der frühen Eisenzeit und einer großen römischen Besiedelung mit Fundamenten aus Stein. > mehr...

LVR-Amt für Bodendenkmalpflege im Rheinland
Fund des Monats August 2017
Ungewöhnliche Beigabenvielfalt

Im Vorfeld des Tagebaus Inden wurde das bislang größte früheisenzeitliche Brandgräberfeld des Rheinlands mit über 550 Bestattungen entdeckt. Neben zumeist einfachen, lediglich mit einer Deckschale oder einem Miniaturgefäß versehenen Urnengräbern fielen einige Bestattungen durch eine für das Rheinland ungewöhnliche Ausstattung auf. > mehr...

LVR-Amt für Bodendenkmalpflege im Rheinland
Fund des Monats Juli 2017
Tiefer Sturz eines Jupiters
Bei der Ausgrabung eines Steinbrunnens in einem römerzeitlichen Landgut im Tagebau Hambach, nahe Elsdorf, stießen Archäologen auf eine noch 53 cm hohe Kalksteinskulptur: Ein thronender Jupiter, der einst die Bekrönung einer Jupitersäule darstellte. Wie üblich ruht der Göttervater auf einem Sitzkissen. Die Skulptur ist unvollständig erhalten, Kopf und Arme fehlen. > mehr...

Die Zisterzienser - Das Europa der Klöster
LVR Landesmuseum Bonn, 29.6.2017-28.1.2018

Die Ausstellung konzentriert sich auf die mittelalterliche Blütezeit des Ordens. Zahlreiche Objekte wurden eigens für die Ausstellung restauriert und machen zusammen mit Modellen, CAD-Rekonstruk-
tionen, Medien- und Mitmachstationen die Klosterwelt Raum für Raum mit allen Sinnen erlebbar. Zu den Höhepunkten zählt der beeindruckende Hochaltar des ehemaligen Zisterzienserklosters Kamp. Ganz selten nur sind Bildtafeln dieser Zeit in solcher Frische erhalten. Sie werden gemeinsam mit den zugehörigen Skulpturen erstmals wieder in ihrer ursprünglichen Anordnung zu sehen sein. Aus Paris kommt die einzigartige Madonna aus Kloster Eberbach, heute als „Belle Allemande“ eines der mittelalterlichen Hauptwerke des Louvre.

Mehr Informationen sehen und lesen Sie in einer kommentierten Bildergalerie. > mehr...

Dienstag, 27. Juni 2017 - Aachener Zeitung / Aachener Nachrichten
Geldmangel stoppt Ausgrabungsarbeiten
Pressebericht von Monika Baltes, Foto: Stefan Klassen
Eigentlich ging es ja um die Zukunft bei der von der
Stadt Wegberg vorgesehenen Erweiterung des Gewerbegebietes Rath-Anhoven in westlicher Richtung. Dann meldete sich hier
die Vergangenheit zu Wort. Funde bei den vom LVR-Amt für Bodendenkmalpflege im Rheinland geforderten vorherigen archäologischen Grabungen belegen, dass hier ein römisches Landgut gestanden haben muss. > mehr...

Tag der Archäologie in der LVR-Außenstelle Titz

Am Samstag, 24. Juni 2017, fand von 10 bis 18 Uhr in Titz-Höllen der beliebte "Tag der Archäologie" statt - übrigens schon zum 24. Mal. Wie jedes Jahr wurden interessante Funde der Archäologie im rheinischen Braunkohlenrevier präsentiert.
Wie in den vergangenen Jahren waren die Besucherinnen und Besucher eingeladen, an kostenlosen Busfahrten zu einer Ausgrabung in einem der drei Tagebaue teilzunehmen.

  • Weitere Erklärungen und Fotos lesen und sehen Sie in einem zweiteiligen Fotobericht: > mehr...

Samstag, 11. Februar 2017, Rheinische Post, Erkelenz
Überfall von Soldatenhorde jetzt belegt
Pressebericht von Andreas Speen, Foto: Uwe Heldens (Archiv)
Archäologen haben unter Haus Paland in Borschemich, das 2016 für den nahenden Tagebau Garzweiler II abgerissen wurde, Spuren einer Schlacht im Jahr 1586 gefunden. Im Tagebau Inden fanden sie subtropische Früchte und Samen. > mehr...

Sa., 11. Februar 2017, Neuß-Grevenbroicher Zeitung, Dormagen
Sensationelle Steinzeitfunde an der A 57
Archäologen haben bei routinemäßigen Grabungen im Rahmen der Erweiterung der Autobahnraststätte Nievenheim im vergangenen Jahr unerwartet einen über 10.000 Jahre alten Lagerplatz von Nomaden gefunden. > mehr...
Pressebericht von Klaus D. Schumilas, Foto: Heinen

Samstag, 11. Februar 2017, Aachener Zeitung/Aachener Nachrichten / Lokales / Jülich, Luchtenberg
Mittelalterliche Siedlung in Inden entdeckt
Der Geschichtsverein der Gemeinde Inden lädt für Sonntag, 12. Februar, um 14.30 Uhr zu einem Vortrag von Timo Bremer (M.A.) von der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität in Bonn ins Ortsgeschichtliche Museum in Lucherberg ein. > mehr...

8. Februar 2017 - Rhein-Sieg-Anzeiger
Ausstellung  Haifisch-Zähne in Krefeld gefunden
– Funde in Bonn zu sehen
Pressebericht von Bernward Althoff - Foto: Ralf Klodt
Archäologie 2016: Dr. Udo Geilenbrügge erläutert eine Kalksteinfigur aus dem Tagebau Hambach; 25 Millionen Jahre alt sind diese Haifischzähne; in einem römischen Gutshof in Bornheim-Uedorf fanden sich neben Münzen auch Keramikteile. > mehr...

 
 

Montag, 9. Januat 2017, Rheinische Post, Urdenbach
Hobby-Römer zu Gast auf Haus Bürgel

Die 2003 in Köln gegründete Römergruppe Classis Augusta Germanica ist wieder auf Haus Bürgel zu Gast.
Foto: Keuth > mehr...

 
 

Freitag, 2. Dezember 2016, Aachener Zeitung/Aachener Nachrichten
Faszinierende Funde aus dem 2. und 3. Jahrhundert
Ein beneficiarischer „Weihebezirk“ ist unter der Körbergasse zutage getreten: altarartige Steinplatten, gewidmet dem jeweils aktuellen Statthalter, gestiftet vom scheidenden Beneficiarius. > mehr...

 
 

Historischer Verein Wegberg e.V. - 04.01.2017 - Letzte Änderung: 02.12.2017

 
  Suche  
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü