Porträt von Wegbergs Partnerstadt Maaseik - Historischer Verein Wegberg

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Arbeitsgruppen > Partnergemeinden


Wegbergs Partnerstadt Maaseik
- Ein Kurzporträt

Seit 1971 gibt es eine Städtepartnerschaft zwischen Wegberg in Deutschland, Echt-Susteren in den Niederlanden und Maaseik in Belgien. Der einst sehr rege Austausch ist seit langem nicht mehr mit Leben gefüllt worden. Mit diesem Porträt soll deshalb die Region Maaseik wieder ins Bewußtsein gerufen und ein Anreiz geboten werden, wieder mal den Weg "über die Grenze" zu finden.


Zahlen und Daten

Maaseik (limburgisch: Mezeik)
ist eine Stadt und Gemeinde
in der belgischen Provinz Limburg
mit einer Fläche von 76,91 km².
Sie hatte am 1. Januar 2017
25.187 Einwohner,
was etwa 327 pro km² entspricht.
Die Einwohner werden Maaseikenaars genannt.
Auf älteren Postkarten findet sich auch die Schreibweise Maeseyck.

Belgien mit Flandern (in dkl-grau) und der Provinz Limburg (in rot)

Die (belgische) Provinz Limburg mit dem Arrondissement Maaseik (in dkl-grau) und dem Gebiet der Gemeinde Maaseik (in rot)

Administratief centrum Maaseik
Lekkerstraat 10,
3680 Maaseik
Telefoon: 089 560 560
E-mail: stad.maaseik@maaseik.be
Website: www.maaseik.be
Burgemeester: Jan Creemers (CD&V)

Teilgemeinden

  • Maaseik (11.161 Einwohner)

  • Neeroeteren (9.726 Einwohner)

  • Opoeteren (4.300 Einwohner)

International ist Maaseik vor allem bekannt als der mutmaßliche Geburtsorts der Gebrüder Jan en Hubert van Eyck. Auf dem Großen Markt wurde zu ihren Ehren ein Standbild errichtet


Wappen und Flagge der Stadt


Das „alte Eycke“ und das „neue Eyck“
Der Ort Maaseik ist aus dem heutigen Ortsteil Aldeneik entstanden. Archäologische Funde belegen, dass dieser Ortsteil bereits im Altertum bewohnt war. Von einem Dorf „Eycke“ war erst die Rede, nachdem die Schwestern Harlindis und Relindis dort einen Klosterorden gründen. Aus dem „Oude-Eycke“ entstand später das „Nieuwe-Eycke“. Das heutige Maaseik entwickelte sich städtisch, wogegen Aldeneik seinen dörflichen Charakter bewahrte.


Lage und Topografie


Die Stadt liegt am linken Ufer der Maas etwa 30 km nördlich von Maastricht und südlich der Maasplassen. Die Maas bildet hier die belgisch- niederländische Grenze; sie wird deshalb auch grensmaas genannt. Gegenüber auf der niederländischen Seite liegt sich das limburgische Dorf Roosteren.

Geographisch gesehen ist die Gemeinde Maaseik Teil des limburgischen Maaslandes, welches aus dem eigentlichen, 4 km breitem Maastal und den sich beiderseits gelegenen Maas-Terrassen besteht. Im Laufe der Jahrhunderte hat sich das Maasbett immer weiter in östlicher Richtung verschoben, wodurch eine Reihe von meandernden Altarmen in der Landschaft zurückgeblieben ist.

Sowohl im früheren wie heutigem Maasbett findet man Kies, der in großem Maßstab gefördert wird. Bei Hochwasser wurde Sand, Lehm und Klei abgelagert. Durch den aus den Ardennen mitgeführten Kalk ist der Boden sehr fruchtbar.

Die Stadt Maaseik liegt auf einem Ausläufer der Mittelterrasse der Maas, wodurch sie relativ sicher vor Überschwemmungen war. Das Flussbett und die Mittelterrasse werden durch eine ca. 3 Meter hohe Böschung getrennt.

Durch das Gemeindegebiet Maaseik fließen drei Bäche in die Maas:
Der Bosbeek (Oeterbeek) fließt mitten durch das Gebiet und mündet bei Aldeneik.
Der Zanderbeek (oder Diepbeek) fließt im Süden durch Weiden und Äcker und mündet bei Heppeneert.
Der Witbeek fließt durch das Moor- und Naturgebiet im Norden.

 
 

Geschichte der
Stadt Maaseik:
> geschiedenis
Sehenswürdigkeiten:
> bezienswaardigheiden
Unterwegs in der Stadt:
> wandelen

 
 

Historischer Verein Wegberg e.V. - 2017 - Letzte Änderung: 05.02.2018

 
  Suche  
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü