Mühle De Hoop in Horn, Leudal, NL - Fotobericht von Hermann-Josef Heinen - Historischer Verein Wegberg

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Arbeitsgruppen > Wegbergs Partnergemeinden
 


Die Mühlen in der Gemeinde Leudal
Windmühle De Hoop in Horn

De Hoop in Horn

  • Standort: Molenweg 26, 6085 CK Horn

  • Öffnungszeiten: nach telefonischer Absprache

                           zweimal im Monat, mittwochs und samstags,

  • Telefon: 00 31 - (0)6 - 29 43 06 15

Die Mühle De Hoop in Horn ist eine Kornmühle. Die Holländerbergmühle (ndl. beltmolen) zeigt schon rein äußerlich eine Besonderheit. Sie ist die einzige sechzehnseitige Mühle in Europa. Sie wurde 1817 aus Deutschland geholt und in Horn auf dem Muyenberg, auch Mussenberg oder Muizenberg genannt, wieder aufgebaut. Sie hat als eine der wenigen Mühlen in Limburg den Krieg ohne größeren Schaden überstanden.
Im Jahre 1934 wurden die sog. "Dekkerwieken" angebracht, einer revolutionären Erfindung des Mühlenbauers A.J. Dekker in den 20er Jahren. Die Flügel (ndl. wieken) wurden dabei mit einer Metallverkleidung versehen, an der Vorderseite gerundet und nach hinten auslaufend, im Querschnitt ähnlich einer Flugzeugtragfläche. Der aerodynamisch verbesserte Antrieb steigerte die Leistungsfähigkeit der Mühle.
Nach dem Tod des Müllers van de Voort im Jahre 1949 setzte seine Witwe Agnes ("Nes") Vermeulen mit ihrer 16 jährigen Tochter Betsie den Mahlbetrieb bis 1958 fort. Sie war damals die einzige weibliche Berufsmüllerin auf einer Windmühle.

Die Gemeinde Horn kaufte die still gelegte Mühle im Jahre 1968, um sie einige Jahre später zu restaurieren. Eine gründliche Renovierung erfolgte zuletzt 2009 durch die Gemeinde Leudal.



>>> zur Übersicht Mühlen in Leudal

 

>>> weitere Fotos siehe Bildergalerie von der Mühle De Hoop

 
 
 
 
 
 

nach oben >>>

 
  Suche  
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü