Historischer Verein Wegberg e.V.
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Aktivitäten
Sie befinden sich hier:

> Aktivitäten > Heim@kino-Programm

Das Heim@kino des Historischen Vereins

Demnächst im Heim@kino
Unser aktuelles Programm
ab Do. 17. September 2020
Zwei Akteure unserer Klängerstu'ef
beim Mundartabend in Wassenberg
Karl Bertrams und Klaus Bürger traten am 23. Juni 2017 beim Mundartabend in Wassenberg auf. Klaus Bienen vom Heimatverein Wassenberg kündigte sie als zwei Originale "utt Berk" (aus Wegberg) an.
Film verpasst oder nochmal schauen?
> Unsere "Mediathek":
ab Do. 13. August 2020
"De Berker Klängerstu'ef"
- Mundartbeitrag von Karl Bertrams
Karl Bertrams ist Mitinitiator der "Berker Klängerstu'ef", dem Mundart-Abend des Historischen Vereins Wegberg. Anlässlich der Verleihung des Heimatpreises 2019 des Kreises Heinsberg war er zu einer Feierstunde im Großen Sitzungssaal des Kreishauses Heinsberg eingeladen. In seinem Mundartbeitrag referierte er "op Platt" über seine Herzensangelegenheit: "De Berker Klängerstu'ef".
ab Do. 6. August 2020
"Min Berker Klängerstu'ef"
- Text und Musik von Georg Wimmers - Komponiert für den Mundartabend "De Berker Klängerstu'ef" des Historischen Vereins Wegberg
Aufgenommen in der Wegberger Mühle am 13.12.2012
„Wo et Hatt von voll es, do qöllt dr Monk von ü:ever.
Un wenn et dann noch en de Jittar löpp – dann es et mesch noch li:ever.“ Völl Freud bem Hüere un Mötsenge. Wimmisch Jeorsch
ab Do. 30. Juli 2020
Ankündigung zum "Großen Mundartabend"
des Historischen Vereins Wegberg e.V.
Ausschnitt aus der Lokalzeit Aachen vom 7. April 2016. Unter "Tipps und Termine" stellte der WDR den "Großen Mundartabend" des Historischen Vereins Wegberg e.V. vor,
der am 9. April 2016 unter dem Titel "Dat joav et noch nii" im Forum Wegberg stattfand. Die Ankündigung zeigt einen Ausschnitt aus der "Berker Klängerstu'ef", dem Mundartabend des Historischen Vereins Wegberg, in der Wegberger Mühle vom 13. Dezember 2012.
ab Do. 09. Juli 2020
"In memoriam: Hans Hillers"
Ein Würdigung zu seinem 100. Geburstag
Hans Hillers zählte bei der Gründung des Historischen Vereins Wegberg im Jahre 1990 zu den ersten Mitgliedern. Ein Blick auf sein Geburtsjahr zeigt: Er wäre in diesem Jahr, am 13. Juli 2020, hundert Jahre alt geworden. Ein Anlass, Hans Hillers' Arbeiten für Wegberg und den Historischen Verein zu würdigen.
Filmdokumentationen des LVR-Instituts für Landeskunde und Regionalgeschichte
Viele der kulturhistorisch interessanten Filmdokumente des "Portals Alltagskulturen im Rheinland" sind inzwischen durch das LVR-Institut für Landeskunde und Regionalgeschichte digitalisiert worden, einige gerade erst im April/Mai/Juni 2020.
> Weitere Informationen und DVD-Gesamtkatalog

  • Bäuerliche Flachskultur
Fünf Kurzfilme aus Hasselbach/Kastellaum 1978 (SW)
Aufnahme: Gabriel Simons; Kommentar: Alois Döring

> Do. 23.04.2020 - 1. Aussaat, Krauten, Rupfen
Darstellung der ersten Arbeitsschritte beim Flachsanbau auf einem Feld in Kastellaun-Hasselbach. Zur Vorbereitung der Aussaat wird der Ackerboden mit der Egge gelockert, anschließend die Leinsamen gleichmäßig auf dem Feld verteilt und mit Hilfe von Egge und Walze in den Boden eingearbeitet. Die Ernte des Flachs erfolgt etwa vier Monate nach dem Aussäen.
> Do. 30.04.2020 - 2. Streffen, Dreschen, Rezen
Der Film zeigt die Arbeitsschritte Streffen, Dreschen, Sieben und Rezen innerhalb der Flachsverarbeitung.
> Do. 07.05.2020 - 3. Brechen, Schwingen, Hecheln
Der Film zeigt die Arbeitsschritte Rösten, Brechen, Schwingen und Hecheln innerhalb der Flachsverarbeitung.
> Do. 14.05.2020 - 4. Spinnen und Haspeln
Der Film zeigt die Arbeitsschritte Spinnen und Haspeln innerhalb der Flachsverarbeitung und Garnherstellung.
> Do. 21.05.2020 - 2.5. Die Teichröste
Der Film zeigt den Arbeitsschritt Rösten innerhalb der Flachsverarbeitung, hier wird die Wasserröste in einem Teich vorgeführt.

  • Die Korbmacher in der Rurniederung
Vier Filme aus den Jahren 1974-75
Aufnahme: Gabriel Simons; Kommentar: Ulrich Tapper
Aktuelle Änderung: Die Folgen 2 bis 4 wurden in 4K im Format 16:9 neu digitalsiert und ganz aktuell am 29.06. bzw. 30.06.2020 neu hochgeladen.

> Do. 28.05.2020 - 1. Korbweidenanbau
Luchtenberg/Wassenberg (22 min.)
Der Korbweidenanbau in Kulturen war seit der Mitte des 19. Jahrhunderts für die Bevölkerung der Rurniederung ein wichtiger Nebenerwerbszweig. Neue Kulturen werden in Herbst und Wintervorbereitet und im März angelegt, die Ernte bereits bestehender Kulturen findet von Mitte November bis Ende Februar statt. Die Weiden verarbeitet man selbst oder verkauft sie an die Korbflechter
Tetz/Linnich (13 min.)
Die geernteten Weidenruten müssen vor der Weiterverwendung als Flechtmaterial bearbeitet werden. Für die Weißkorbware schält man die grünen Ruten und lässt sie in derSonne trocknen. Bei der üblichen Braunkorbware kocht man die ungeschälten Ruten zwischen zwei und fünf Stunden in Wasser. Die Weiden sind dann schälreif, die Rinde lässt sich ablösen. Die Gerbsäure der Rinde hat nun den Ruten die gewünschte Färbung gegeben.
Aktuelle Änderung: Der Film wurde in 4K im Format 16:9 neu digitalsiert und ganz aktuell am 29.06.2020 neu hochgeladen.
> Do. 11.06.2020 - 3. Grauflechten (17 min.) Myhl 1974
In Myhl hat die Graukorbflechterei eine lange Tradition. Gefertigt wurden hauptsächlich grobe Packkörbe aus ungeschälten, also "grauen"Weiden. Der Filmzeigt, wie aus Baum, Staken, Zuschlag, Rand ein stabiler Kartoffelkorb entsteht.
Aktuelle Änderung: Der Film wurde in 4K im Format 16:9 neu digitalsiert und ganz aktuell am 30.06.2020 neu hochgeladen.
> Do. 18.06.2020 - 4. Weißflechten (51 min.) Hilfarth, Horst 1974
In den beiden Korbflechterorten Hilfarth und Horst hat die Herstellung von Weißkorbware eine lange Tradition. Aus geschälten, "weißen" Weiden werden Reisekörbe, Kinderschlafkörbe, Nähkorbe, Vasen bis hin zum heute nicht mehr gebräuchlichen Elberfelder Fleischkorb geflochten. Der Filmzeigt auch die Modernisierung, die im Korbflechterhandwerk Einzug gehalten hat: Als Arbeitsmaterial dient immer häufiger Peddigrohr und der Handel bedient sich importierter Ware aus dem europäischen Ausland und aus Asien.
Aktuelle Änderung: Der Film wurde in 4K im Format 16:9 neu digitalsiert und ganz aktuell am 30.06.2020 neu hochgeladen.

Historischer Verein Wegberg e.V. - 23.04.2020 - Letzte Änderung: 30.06.2020

Historischer Verein Wegberg e.V.
Rathausplatz 21, Wegberger Mühle, 41844 Wegberg
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü