Historischer Verein Wegberg e.V.
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Aktivitäten
Sie befinden sich hier:

> Aktivitäten > Heim@kino-Programm > Bevrijdingsdag 2012 in Breda - Rede von Joachim Gauck

Alle reden während der Corona-Pandemie vom Autokino - wir machen jetzt Heim@kino.
Die Rede von Bundespräsident Joachim Gauck zum Nationalen Befreiungstag der Niederlande 2012 in Breda
Bevrijdingsdag
Am 5. Mai wird in den Niederlanden mit dem Bevrijdingsdag (dt.: Befreiungstag) das Ende der deutschen Besatzung im Zweiten Weltkrieg gefeiert. Es handelt sich um einen gesetzlichen Feiertag der Niederlande. Verbunden sind die Feierlichkeiten mit Gedenkfeiern, die vom Nationale Dodenherdenking (dt.: Nationales Totengedenken), am Vortag, dem 4. Mai eingeleitet werden.
Historischer Hintergrund
Am 4. Mai 1945 unterzeichnete eine deutsche Verhandlungsdelegation unter Leitung von Hans-Georg von Friedeburg im Auftrag des letzten Reichspräsidenten Karl Dönitz, der sich zuvor mit der letzten Reichsregierung nach Flensburg-Mürwik abgesetzt hatte, die Teilkapitulation der Wehrmacht für Nordwestdeutschland, Dänemark und die Niederlande. Die Kapitulationserklärung erfolgte gegenüber dem britischen Feldmarschall Bernard Montgomery im taktischen Hauptquartier der britischen Truppen auf dem Timeloberg bei Wendisch Evern nahe Lüneburg. Sie sollte aber erst am 5. Mai um 8:00 Uhr in Kraft treten. Am besagten 5. Mai verhandelten zudem der kanadische General Charles Foulkes und der deutsche Oberbefehlshaber Johannes Blaskowitz im Beisein von Prinz Bernhard als Kommandant der inländischen Streitkräfte in den Ruinen des weitgehend zerbombten Hotel de Wereld in Wageningen hinsichtlich der Kapitulation der deutschen Truppen in den Niederlanden. Blaskowitz erbat sich 24 Stunden Bedenkzeit. Am Folgetag, dem 6. Mai 1945, wurden die vorbereiteten Kapitulationsbedingungen für das Gebiet des „Reichskommissariats Niederlande“ in der nahe dem Hotel gelegenen Aula der Landbauhochschule unterzeichnet.
Bundespräsident Joachim Gauck am 5. Mai 2012 in Breda
Zum Befreiungstag im Jahr 2012 hatte das Nationaal Comité 4 en 5 mei den damaligen Bundespräsidenten Joachim Gauck eingeladen, in Breda die so genannte 5-mei-lezing zu halten.
Er sprach als erstes deutsches Staatsoberhaupt bei den Feiern zum Jahrestag der Befreiung von der deutschen Besatzung 1945. Die Rede stand unter dem Titel "Befreiung feiern - Verantwortung leben". Gauck gedachte auch der Widerstandskämpfer im Nachbarland und Hunderttausender Niederländer, die zum Arbeitseinsatz nach Deutschland deportiert wurden.
“Ich bin im Jahre 1940 geboren, dem Jahr, in dem die Niederlande Opfer der deutschen Großmachtpolitik und des deutschen Rassenwahns wurden. Es ist für einen Deutschen – und ganz gewiss für mich – nicht selbstverständlich, dass ich heute hier bei Ihnen stehen und gar zu Ihnen sprechen darf. Das Nationalkomitee hat meinem Land und mir mit dieser Einladung großes Vertrauen entgegengebracht – ein Geschenk, das wir nicht vergessen werden.”
In seiner Rede betonte er das Bewusstsein für die deutsche Schuld und erinnerte an die mehr als 100.000 ermordeten niederländischen Juden, die 500.000 niederländischen Zwangsarbeiter, das Flächenbombardement Rotterdams und die niederländischen Widerstandskämpfer.
Die vollständige Rede können Sie nachlesen: > Rede des Bundespräsidenten zum Nationalen Befreiungstag 2012 in Breda
Eine Aufzeichnung von Omroep Brabant
Lesen Sie auch: Info-Mail vom 04.05.2021
Informationen zum > Heim@kino

Historischer Verein Wegberg e.V. - 04.05.2021 - Letzte Änderung: 05.05.2021

Historischer Verein Wegberg e.V.
Rathausplatz 21, Wegberger Mühle, 41844 Wegberg
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü